Issues und Krisen

 

Wie vom Blitz getroffen?

Echte Krisen sind Vertrauenskrisen. Ob in der Lebensmittelbranche, im pharmazeutischen Umfeld oder der Energiebranche: Die Erfahrung aus vielen erfolgreich begleiteten Krisenfällen macht uns zum Spezialisten für den Ernstfall.

Wir sind in der Bewältigung von Krisen jedoch nicht nur erfahren, sondern handeln schnell, unaufgeregt und effizient. Denn Krisenkommunikation muss schnell sein. Mitarbeiter, Medien, Multiplikatoren, Kunden, oft auch Politik und weitere Anspruchsgruppen müssen umgehend, jedoch in der je Krise individuell zu definierenden Reihenfolge, integriert und intelligent informiert werden.

 

Ihre Argumente? Werden gehört.

Die Krisenkommunikationsexperten von wbpr übernehmen die Führung und fallweise die gesamte kommunikative Steuerung der Krisenstäbe. Ein Team aus Spezialisten ist vor Ort tätig.

Wir analysieren die Szenarien, screenen sowohl automatisiert die Medienberichterstattung, als auch das Social Web und eruieren über professionelles Stakeholder-Mapping die relevanten Multiplikatoren und Fürsprecher für Ihre Argumente.

Wir entwickeln innerhalb Tagesfrist eine passgenaue Vorgehensweise und ein praktikables Umsetzungskonzept. wbpr_ Kommunikation bringt hierzu ihr seit 1980 gewachsenes Netzwerk zu Medien, aber auch zu Rechtsanwaltskanzleien, Politik und Verbänden in die Umsetzung ein.

Wir definieren Sprachregelungen, wesentliche Fragen und Antworten, notwendige Hintergrundinformationen und Medien-Packages. Wir übernehmen den Kontakt zu Medien, Multiplikatoren, Anrainern und Meinungsbildnern – und im Fall der Fälle auch die offizielle Sprecherfunktion nach außen.

Kurzum: Die Krisenkommunikationsexperten von wbpr sorgen dafür, dass nicht nur die Vorwürfe der Gegner diskutiert werden – sondern auch die eigenen Argumente. Ihre Argumente.

 

Krisen auszuschließen ist nicht möglich. Wohl aber, sich darauf vorzubereiten.

Ob nach einer Krise oder schon in weiser Voraussicht: wir machen Unternehmen und Institutionen fit für den Ernstfall. Denn weil Krisen unangenehm sind und stören, gesteht man sich eine krisenhafte Situation nur ungern und meist sehr spät ein. Dann ist Vorbereitung die halbe Miete.

  • Risikoanalyse
  • Erarbeitung Krisenhandbuch / Krisenkommunikationskonzept
  • Darksites
  • Frühwarnsysteme: Themen-Monitoring / MRA
  • Aufbau eines Goodwill-Polsters
  • Krisenalarm-Übungen
  • Vorbereitung einer Infrastruktur
  • Bildung, Ausbildung und Training eines Krisenstabs – inkl. Medientrainings

 

 

 

Ihre Ansprechpartner

Dietrich von Gumppenberg
Geschäftsführung
Fon: 089 99 59 06 22
E-Mail

 

Markus Eicher
Geschäftsführung
Fon: 089 99 59 06-21
E-Mail



Referenzen

Eine Auswahl unserer Referenzen finden Sie hier.