Politische Kommunikation
16.04.2013
wbpr

Friedrichshafen startet mit wbpr Kampagne für Weiterbau der Bundesstraße B31 Neu

Die Kampagne "Jetzt Ja! Zu B31 Neu" trägt ein regionales Anliegen in einer zugespitzten Kampagne nach Berlin. wbpr_ Kommunikation entwickelte dazu für die Stadt Friedrichshafen und das regionale Bündnis Pro B31 eine Kampagne, die das Thema von April bis Juli auf der bundespolitischen Agenda verankern möchte. Über einen kurzen, intensiv genutzten Zeitraum wird die Vielzahl regionaler Befürworter – Bürger, Anwohner, Verbände, Unternehmen, Politiker – aktiviert. Ziel ist es, eine kommunikative Dynamik zu entfalten, um in der breiten Öffentlichkeit und auf politischen Parkett in Berlin wahrgenommen zu werden.

Region wartet seit 50 Jahren

Der B31 Neu kommt eine infrastrukturelle Schlüsselrolle in der Region zu; für die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie für die wirtschaftliche Entwicklung. Die Umgehungsstraße, die nördlich von Friedrichshafen für Entlastung sorgen soll, wurde 2012 im Landtag Baden-Württemberg auf Platz Eins priorisiert. "Seit genau 50 Jahren ist der Neubau der B31 als Umgehungsstraße für die Stadt Friedrichshafen im Gespräch. Wir tragen das Thema jetzt in die breite Öffentlichkeit und erwarten ein positives Signal", so Andreas Brand, Oberbürgermeister der Stadt Friedrichshafen.

Wahrnehmung bei Bundespolitik und breiter Öffentlichkeit

Die  multimediale Kampagne für die Finanzierung und den Weiterbau der Bundesstraße B31 Neu soll sicherstellen, dass die Argumente für die Finanzierung der B31 Neu die bundespolitischen Entscheider und eine größere Öffentlichkeit erreichen. "Die große Herausforderung der Kampagne ist es, ein regionales Thema innerhalb von nur drei Monaten nach Berlin zu transportieren und dort auch gehört zu werden" so Dr. Andreas Bachmeier, Geschäftsführer wbpr. "Geplant sind daher zahlreiche Vor-Ort-Formate, die den Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit geben, sich aktiv zu beteiligen. Die hohe Partizipation vor Ort verleiht der Kampagne in der Verbindung mit den anderen Kanälen eine Wirkung, die das Thema auch überregional sichtbar macht."

Ausgewählte Aktionen

  • Eventmaßnahmen in Stuttgart und Berlin zur Veranschaulichung des jetzigen Verkehrslärms
  • eine Aktion des Gemeinderats auf der B31
  • eine Aktionswoche in Friedrichshafen
  • eine B31-Skatertour durch Friedrichshafen
  • eine Petition im Deutschen Bundestag
  • diverse Postkarten- und Plakataktionen in Friedrichshafen und Berlin
  • Website: www.b31neu.de
  • Facebook: Link
  • Kampagnenlogo und Plakatmotive

 

Ansprechpartner wbpr_ Kommunikation:

Dr. Andreas Bachmeier, Geschäftsführer

Eva-Maria Eichenseher, Projektleitung

Ansprechpartnerin Stadt Friedrichshafen:

Andrea Gärtner, Pressesprecherin

Kontakt:

wbpr_ Kommunikation
Dr. Ben Zimmermann
Münchner Str. 20
85774 Unterföhring
Tel.:  089 99 59 06-39
Mobil: 0176 12 99 12 39
Mail: ben.zimmermann@wbpr.de

Weitere Informationen:
Die Pressemitteilung als PDF

  • 0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

(Pflichtfeld)
(wird nicht veröffentlicht) (Pflichtfeld)
(optional)

Zurück

Design liegt in der Luft

Letzte Kommentare

wbpr_ auf Facebook

 

 

Twitter