Campaigning
31.10.2013
wbpr

Innovatives Format für politische Kommunikation: Song für B31-Neu-Kampagne veröffentlicht

Die Stadt Friedrichshafen setzt bei ihrem Engagement für die B31 Neu zwischen Immenstaad und Friedrichshafen weiter auf ungewöhnliche Formate. Die Stadt veröffentlichte einen Song, der das Leben entlang der jetzigen B31 in Friedrichshafen thematisiert - Text und Melodie von wbpr.

"Die Umgehung muss jetzt sein"

Von „Lärm, Stau und CO2“ ist dort die Rede. Der Song zeichnet aber auch den Charme der malerischen Bodensee-Stadt nach und stellt dar, wie die B31 die Stadt täglich in einen einzigen Stau verwandelt. Der Song wurde von der Musikschule Friedrichshafen vertont. Er verleiht dem Anliegen der Bevölkerung eine Stimme und zeigt pointiert auf, worum es der Stadt geht. In dem Schlager für den Straßenbau heißt es. „30 000 Autos täglich, es stinkt und ist zu laut“. Darauf folgt die unmissverständliche Aufforderung an alle: „Es ist nicht mehr zu ertragen, die Umgehung muss jetzt sein. Lasst uns zusammen singen, wir stimmen alle ein!“

Neuer Schwung für Kampagne

Damit ist die Kampagne um ein Highlight reicher. Im Juni traf bereits eine Delegation aus der Region in Berlin den Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums, Michael Odenwald,  und stellte einen Betonmischer und eine Lärmbox mit dem Staugeräuschen der B31 im Regierungsviertel auf. Nun mobilisiert der Song erneut die Bevölkerung vor Ort, um der Kampagne nochmals Schwung zu verleihen.

Song bei Südkurier: Hier

Kampagne auf der Website von Friedrichshafen: Hier

  • 0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

(Pflichtfeld)
(wird nicht veröffentlicht) (Pflichtfeld)
(optional)

Zurück

Design liegt in der Luft

Letzte Kommentare

wbpr_ auf Facebook

 

 

Twitter