News und Etatgewinne
26.11.2014

Markus Eicher als PR-Experte bei Sky Sport News

Markus Eicher, Geschäftsführer wbpr, war am 24.11.2014 als PR-Experte zu Gast bei Sky, um bei den Sport News die Trainerkündigung beim VFB Stuttgart und generell die Krisenkommunikation von Bundesligavereinen zu kommentieren.

Eicher berät seit über 10 Jahren neben Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern auch Bundesligavereine bei ihren Unternehmens- und Krisenkommunikation für interne und externe Zielgruppen. „Profifußballvereine stehen heute stärker in der Öffentlichkeit als je zuvor. Bei den Vereinen findet ein Umdenken statt − die Wichtigkeit von Kommunikation wird immer mehr erkannt. Schließlich kann Kommunikation nicht nur Meinungen, sondern auch Mannschaften bewegen“, so Markus Eicher zur Entwicklung der letzten Jahre.

 

Den Blick nach vorne richten

Vor dem Hintergrund des aktuellen Trainerwechsels beim VFB Stuttgart bewertete Eicher das Setting der offiziellen Pressekonferenz, bei der neben dem Präsidenten auch der soeben entlassene Trainer anwesend war, als unglücklich. Um eine Krisensituation aufzulösen und einen Neubeginn sauber einzuleiten, sei es zum einen immens wichtig, dass es ein Gesicht gibt, das nach intern und extern kommuniziert und die wesentlichen Punkte abarbeitet. Zum anderen müssten die Verantwortlichen zugleich Botschaften setzen, welche in die Zukunft des Vereins gerichtet sind und nicht rückwärtsgewandt wirken. Das wird von der Anwesenheit des ehemaligen Trainers deutlich erschwert.

 

Krisen im Profifußball antizipieren

Darüber hinaus könne der Profifußball von der strategischen Kommunikation in Politik und Wirtschaft einiges lernen:

  • Vorbereitet sein: Krisenszenarien lassen sich antizipieren und man kann sich auf zu erwartende Themen vorbereiten
  • Verantwortung zeigen: Ein Gesicht nach innen und außen, das zu relevanten Fragen Position bezieht
  • Botschaften setzen: Auf Presseveranstaltungen einige wenige, aber konkrete, abgestimmte Botschaften platzieren, damit weniger Raum für Spekulationen bleibt
  • Neustart einleiten: Primär den Weg in die Zukunft aufzeigen und sagen, was man tut, um ihne einzuleiten, nicht Schwächen und Fehler aus der Vergangenheit in den Fokus rücken
  • Wir-Gefühl stärken: Bei Fans und Verein durch emotionale Botschaften den Zusammenhalt beschwören und so Kräfte mobilisieren
  • 0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

(Pflichtfeld)
(wird nicht veröffentlicht) (Pflichtfeld)
(optional)

Zurück

Design liegt in der Luft

Letzte Kommentare

wbpr_ auf Facebook

 

 

Twitter