Unternehmenskommunikation
19.02.2015
wbpr

Geschäftsführer Markus Eicher auf dem Talenteforum

29. Januar 2015: Beim Talenteforum der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH in Waiblingen diskutierte Markus Eicher, Geschäftsführer von wbpr_Kommunikation, mit mittelständischen Unternehmern über Chancen und Herausforderungen bei der Arbeitgeber-kommunikation.

Ansprechend und geschmackvoll – so sehen sich viele Unternehmen selbst als Arbeitgeber. Aber einmal mit dem Löffel berührt, stellen sich viele Arbeitgebermarken als recht instabile Gebilde heraus. Das liegt vor allem daran, dass sie oft künstlich entstehen.

Dabei gilt in Sachen Arbeitgeberkommunikation: „Nur, was intern haltbar ist, ist auch nach außen glaubwürdig. Arbeitgebermarken können daher nicht ohne die Einbeziehung der eigenen Mitarbeiter entstehen“, so Markus Eicher. Mit Blick auf seine Erfahrungen mit Employer-Branding-Prozessen in mittelständischen Unternehmen betont er vor allem die Bedeutung von Authentizität und Glaubwürdigkeit in der  Arbeitgeberkommunikation: „Arbeitgebermarken helfen Unternehmen, sich auf der wirtschaftlichen Landkarte sichtbar zu platzieren.

Dazu braucht es aber keine eierlegende Wollmilchsau. Unternehmen müssen ihren ganz eigenen genetischen Code herausarbeiten und klare Leistungsversprechen geben: Was haben wir zu bieten, was andere nicht haben?“

 

 

Chancen und Herausforderungen einer guten Arbeitgebermarke from wbpr_ Kommunikation

  • 0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

(Pflichtfeld)
(wird nicht veröffentlicht) (Pflichtfeld)
(optional)

Zurück

Design liegt in der Luft

Letzte Kommentare

wbpr_ auf Facebook

 

 

Twitter