wbpr_Seminar
28.05.2015
wbpr

wbpr Seminar "Kommunikation im Mittelstand" am 12. Juni in Ulm

Das wbpr_ Seminar richtet sich an Pressesprecher, Kommunikatoren und HR-Verantwortliche aus mittelständischen Unternehmen. Die Referenten Markus Eicher, Geschäftsführer wbpr, und Dr. Ben Zimmermann, Senior-Berater wbpr, erläutern, wie Mittelständler die Herausforderungen bei der Fachkräftegewinnung und der Unternehmens- und Krisenkommunikation meistern.

Arbeitgebermarke aufbauen, Fachkräfte gewinnen, Reputation stärken

Mittelständler werden ihrer Rolle als Arbeitgeber und als regionales Unternehmen nur mit wirkungsvoller und effizienter Kommunikation gerecht. Die Schlüssel zum Erfolg sind Arbeitgeber- und Unternehmenskommunikation. Warum? Mittelständische Unternehmen brauchen eine starke Arbeitgebermarke, um ihre Eigenschaften und Vorteile als Arbeitgeber mit passenden Botschaften über geeignete Kanäle zu potentiellen Mitarbeitern zu bringen. Gleichzeitig erwarten Bürger, Kunden und Neukunden Positionen zu Themen unserer Zeit wie Demografie, Nachhaltigkeit und Qualitätssicherung. Unternehmenskommunikation mit klaren Botschaften, eindeutigen Zielen und detailliertem Controlling verbessert die Reputation des Mittelständlers aus der eigenen Marke heraus. Das zahlt sich aus; im Kampf um Aufträge, Mitarbeiter und in Krisenzeiten.

Richtige Bewerber erreichen

„Wir sind immer häufiger für Mittelständler im Einsatz, die mit ihren Employer Branding-Maßnahmen ihre Zielgruppen nicht treffsicher erreichen. In vielen Fällen ist die Arbeitgebermarke nicht mit den Werten und Eigenschaften aufgeladen, die das Unternehmen ausmachen. Das lässt sich in einem Markenprozess relativ schnell abstellen und zahlt auf alle Formate ein, da diese dann die richtigen Bewerber ansprechen“, so Markus Eicher, Geschäftsführer wbpr. Das Seminar zeigt auf, wie sich eine Arbeitgebermarke herausarbeiten lässt, wer auf Unternehmensseite daran beteiligt sein sollte und wie die Arbeitgebermarke über geeignete Maßnahmen interne und externe Zielgruppen erreicht. Darüber hinaus widmet sich das Seminar der Frage, zu welchen aktuellen Themen Unternehmen sich äußern sollten, um Reputation aufzubauen und um dauerhaft zum verlässlichen Experten für die Medien und die Branche zu werden – z.B. im Rahmen von Speaking Opportunities und Medienarbeit. Das festigt die eigene Position in der Öffentlichkeit und erleichtert die Kommunikation besonders in Krisenphasen.

Die Referenten

Markus Eicher, Geschäftsführer wbpr, berät und betreut mittelständische Unternehmen wie internationale Konzerne in der strategischen Unternehmens-, Markenkommunikation und Medienarbeit. Außerdem zählen viele Unternehmen aus der Automobil-, Chemie- und Nahrungsmittelbranche bei der medialen Positionierung und in Krisensituationen auf die jahrzehntelange Erfahrung und das Expertenwissen des gelernten Politikwissenschaftlers. Das frühzeitige Erkennen von Problemsituationen und die Entwicklung von durchdachten Argumentationslinien gehören u.a. zu seinen Stärken.

Dr. Ben Zimmermann, Senior Berater wbpr, berät vor allem Unternehmen aus der Energie- und Lebensmittelbranche sowie öffentliche Auftraggeber. Sein Fokus liegt darauf, Potenziale innerhalb bestehender Kommunikationsstrukturen zu heben und mit tragfähigen, innovativen Strategien zu nutzen. Er hat bislang zahlreiche Projekte und Kampagnen für KMU und internationale Unternehmen betreut, bei denen die gesamte Klaviatur der Kommunikation von Medienarbeit über Veranstaltungen und Redaktion von Publikationen bis hin zu Online-Auftritten zum Einsatz kam.

Anmeldungen bis zum 8. Juni an ben.zimmermann@wbpr.de.

Einladung

Pressemitteilung

  • 0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

(Pflichtfeld)
(wird nicht veröffentlicht) (Pflichtfeld)
(optional)

Zurück

Design liegt in der Luft

Letzte Kommentare

wbpr_ auf Facebook

 

 

Twitter